Skip to content

Pierre Fabre wählt ANAQUA für sein IP-Management

Französisches Pharma- und Kosmetikunternehmen aktualisiert sein IP-Management-System zur Steigerung der Effizienz

Boston, Juli 23, 2018 Anaqua, Inc., führender Anbieter von Lösungen für das Management von Innovationen und geistigem Eigentum, hat heute bekannt gegeben, dass der Konzern Pierre Fabre ab sofort zu seinen Kunden zählt. Das international tätige Pharma- und Dermokosmetik-Unternehmen hat einen mehrjährigen Vertrag für die Nutzung der ANAQUA-Software abgeschlossen, um seine Prozesse in den Bereichen Patent-, Marken- und Designmanagement zu beschleunigen.

Die IP-Abteilung des in Frankreich ansässigen Unternehmens faszinierte die Flexibilität von ANAQUA sowie die Fähigkeit, die gesamte Bandbreite an IP-Management-Aufgaben abzudecken. Ein weiterer Vorteil der Software ist, dass sie allen Anforderungen der verschiedenen Mitglieder der IP-Abteilung gerecht wird, von Patentanwälten über Markenrechtsanwälten bis hin zu Mitarbeitern in der Administration, Dokumentation und Buchhaltung. Diese Anpassungsfähigkeit fehlte bei den vorherigen Systemen.

„Wir haben nach einer neuen Software gesucht, mit der wir unsere Herangehensweise modernisieren können“, so Pierick Rousseau, IP-Direktor bei Pierre Fabre. „Wir wollten ein System, das sich leicht und permanent unseren Prozessen anpassen kann und uns erlaubt, eine große Vielfalt an Aufgaben im Rahmen unserer IP- und Geschäftsvorgänge zu bewältigen. Alle Daten, Dokumente und Informationen, die wir benötigen, an einem Ort zu haben und gleichzeitig darauf zugreifen zu können, ist ein entscheidender Aspekt für uns. Nicht nur, um effizienter zu arbeiten und Zeitverschwendung zu vermeiden, sondern auch um unsere Analysen zu verbessern und unser Wertschöpfungspotenzial zu steigern. Die ANAQUA-Software erlaubt uns, unsere Arbeit um diese neue Dimension zu erweitern.“

Das Produktportfolio von Pierre Fabre reicht von verschreibungspflichtigen Medikamenten über frei verkäufliche Arzneimittel bis hin zu Dermokosmetika. Das Unternehmen setzt auf seine starken IP-Assets und auf seine Innovationskraft, um den Wettbewerbern stets voraus zu sein. Pierre Fabres Investitionen in Forschung und Entwicklung fließen in die Bereiche Onkologie, zentrales Nervensystem, Gesundheitsfürsorge, Dermatologie und Dermokosmetik.

„Wir sind begeistert, ein weiteres Pharma-Unternehmen in Anaquas wachsendem europäischen Kundenstamm zu begrüßen“, so Bob Romeo, CEO von Anaqua. „Auf unserem Weg der weltweiten Expansion ist es großartig, ein führendes Unternehmen der Biowissenschaft und Dermokosmetik zu unseren Kunden zählen zu dürfen, welches ANAQUA als alleinige IP-Management-Lösung nutzt.“

Über Anaqua

Anaqua ist ein Premiumanbieter von integrierten End-to-End Innovations- und Intellectual Property (IP) Management Lösungen, die derzeit von 50 Prozent der 25 führenden US-Patentanmelder und 50 Prozent der 25 weltweit führenden Marken sowie von einer wachsenden Zahl der renommiertesten und zukunftsorientierten Anwaltskanzleien genutzt werden.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Boston und ist international in Europa und Asien tätig. Die IP-Plattform von Anaqua wird weltweit von nahezu einer Million IP-Führungskräften, Anwälten, Anwaltsfachangestellten, Administratoren und Innovatoren genutzt. Die Lösung verbindet Best-Practice-Workflows mit Big-Data-Analysen und technologiefähigen Services, um eine intelligente Umgebung für IP-Strategien zu schaffen, die IP-Entscheidungen ermöglicht und Abläufe optimiert.

Anaqua wurde 2004 gegründet, um die von den IP-Experten bei Ford und British American Tobacco entwickelte Software kommerziell zu vermarkten und so das Marktbedürfnis nach einer IP-Enterprisesoftware abzudecken. Später erwarb Anaqua das ebenfalls 1994 gegründete Unternehmen SGA2 und ergänzte so seine IP-Managementsoftware mit einem Zahlungssystem für Patentgebühren und die Erneuerung von Markenrechten. Seit Ende 2015 hat Anaqua die Umsetzung seiner globalen Wachstumsstrategie intensiviert, die den Erwerb und die Integration von Talenten, Fachwissen, Technologie und Daten vorsieht. Zu den hierfür getätigten fünf Akquisitionen gehören die Unternehmen ideaPoint, AcclaimIP und Lecorpio.